Werbung für KOTÁNYI* Hereinspaziert! Der duftende Osterkranz an unserer Haustür heißt ab nun jeden Besucher herzlich Willkommen. Und um dieses Schmuckstück nachzumachen, braucht es gar nicht viel Geschick. Im Gegenteil, es macht großen Spaß und ein bisschen meditativ ist es auch. Als „Rohling“ habe ich einen Metallring verwendet, den ich jedoch nur zur Hälfte gebunden habe – so wirkt der Kranz schön filigran und das Augenmerk fällt auf die schön befüllten Eier in der Mitte. Bei den Farben habe ich mich wieder an eher natürlichen und zurückhaltenden Tönen orientiert. Ich habe mich für verschiedene Grüntöne, Weiß und edles Gold entschieden. Goldene Eier kannst du übrigens ganz einfach selber sprühen – vielleicht findet sich ja in deiner Osterdeko das ein oder andere zu bunte Kunststoffei, welches dir nicht mehr ganz so gut gefällt und das sich wunderbar zum Umsprühen eignen würde. Um den Kranz später auch einmal anders zu dekorieren, habe ich transparente und teilbare Kunststoffeier verwendet, die man nach Lust, Laune und Saison neu befüllen kann. Für KOTÁNYI* habe ich dieses Mal diverse Gewürze in meine Kranzdeko integriert. Verwendet habe ich: grüne Cardamomkapseln, die ein sehr intensives Aroma haben und mich vom Duft ein bisschen an Eukalyptus erinnern. duftende Nelken, …