Apfeltaschen-Rezept – fruchtig gefülltes Quark-Mehl-Gebäck Der Teig für unsere Apfeltaschen wird aus Dinkelvollkornmehl, Magerquark, einem Ei, Zucker und etwas Rapsöl hergestellt – Backpulver lässt ihn locker aufgehen. Damit stellt er eine verhältnismäßig kalorienarme Alternative zu Blätterteig dar, der hauptsächlich aus Weizenmehl und Butter besteht. Für die Füllung werden Apfelstücke gedünstet – zusammen mit Rosinen, Zimt, Zucker, Butter und Mandelstiften. Aus dem ausgerollten Teig werden anschließend Kreise ausgestochen, auf deren eine Hälfte die Füllung gegeben wird, ehe sie eingeklappt werden. Mit Milch bestrichen, backen die kleinen Apfeltaschen etwa 20 Minuten im Ofen. Wenn Sie wissen möchten, welche Apfelsorten sich am besten für Apfelkuchen eignen, informiert Sie unser EDEKA-Experte Jürgen Zimmerstädt! Für Apfeltaschen, gedeckten Apfelkuchen, versunkenen Apfelkuchen oder Bratapfelkuchen eignen sich Sorten, die beim Backen nicht so schnell auseinanderfallen – zum Beispiel Boskop oder Jonagold. Beim Apfelmuskuchen spielt dieses Kriterium hingegen keine Rolle. Apfeltaschen-Rezept und weitere Backideen Wenn die Erntezeit für Äpfel startet (im August), eignet sich unser Apfeltaschen-Rezept perfekt, um Freunde und Familie mit süßem Gebäck zu verwöhnen. Möchten Sie lieber einen fruchtigen Kuchen mit Schokolade backen, dann sollten Sie unbedingt unsere Apfel-Toffee-Brownies ausprobieren. Zartbitterschokolade und Pecanüsse passen sehr gut zu Obst wie Äpfeln und Birnen. Die Brownies lassen sich zudem gut portionieren und eignen sich auch für ein Partybuffet. Das gilt auch für unser Apfelrosen-Rezept: Mit fertigem Blätterteig gelingt es schnell und das Ergebnis ist außerdem höchst dekorativ. Ein weiteres Fingerfood-Gebäck mit saftiger Apfelfüllung zaubern Sie mit unserem Rezept für Franzbrötchen. Wenn Sie sich vegan ernähren, müssen Sie auf den Genuss von nussigem Apfelkuchen natürlich auch nicht verzichten: Unser veganer Nuss-Apfelkuchen mit Haselnüssen, Mandeln und Erdnüssen lässt sich in handliche Schnitten zerteilen und schmeckt zu Tee und Kaffee. Tipp: Veredelt mit veganem Schokoladenguss, wird er noch etwas süßer.